unsere Schafe

Da staunen Laika und Eliza
nicht schlecht wenn die
Schafe an der Leine gehen.


mehr  Ouessants...
Lena bekommt Nachwuchs

K2 stammt aus der Zucht von working-kelpie. Sein Vater ist der berühmte Zuchtbock "Kilimanjaro" aus der Zucht von Herrn Dr. Roller, St. Johann-Bleichstetten. K2 war bei uns Wintergast, um bei Lena für Nachwuchs zu sorgen. Inzwischen ist K2 wieder in der Herde von Herrn Dr. Roller auf der Schwäbischen Alb.
Ouessant-Schafe, auch Bretonische Zwergschafe genannt, sind die kleinsten Schafe der Welt.

Unter den kargen Lebensbedingungen und dem rauen Klima der Insel Ouessant weit draußen im Atlantik entwickelte sich diese sehr kleine, zähe und robuste Schafrasse, die nur geringe Futteransprüche stellt. Etwas um 1920 verschwand das reinrassige Ouessant von der Insel. Einige vermögende Privatleute, oft Schlossherren, auf dem Festland bewahrten die Ouessant-Schafe vor dem Aussterben.
Lena und Bisquit
Lena hat die ursprüngliche Farbe der Ouessant-Schafe, nämlich schwarz. Die schwarze Farbe erklärt sich so: Über viele Jahrhunderte waren die Männer der Insel Ouessant monatelang, oft ein ganzes Jahr, von zu Hause weg auf See. Leider kamen viele nicht wieder zurück. Schwarz war deshalb die Farbe der Frauen auf der Insel. Aus der schwarzen Wolle der Ouessant-Schafe konnten die Frauen ohne zu färben, die Kleidung herstellen, die man als Zeichen der Trauer häufig trug.
Bisquit ist ein Ouessant-/Kamerunschafmischling. Von den Kamerunschafen hat er die wunderschöne Mähne geerbt, von den Ouessantschafen die dichte Unterwolle und das schöne Gehörn.


* home * laika * eliza * martin * hobby * beruf * monika * urlaub * bretagne * engadin * spaziergang * schafe * fotogalerie * ende * links *
- eMail: martin@penzoldt.de -